0 0,00 

Warenkorb

schließen

Ups! Du hast noch nichts im Warenkorb.

Return to shop

Anleitung: macOS 11 Big Sur auf älteren Mac installieren

macOS 11 Big Sur ist schon einige Zeit für kompatible Mac Computer auf dem Markt verfügbar. Wie schon bei den vorherigen Versionen setzen eifrige Bastler viel daran, das aktuellste Mac-Betriebssystem auch auf älterer Hardware ans laufen zu bekommen. Bislang allerdings mit mehr Einschränkungen als nutzen.
 
Mittlerweile hat das ganze eine gewisse "Marktreife", sodass auch wir unsere Deutschsprachige bebilderte Anleitung zur Verfügung stellen.

ACHTUNG! KEIN SUPPORT 

Liebe Leser, wir bitten um Verständnis, dass wir bezüglich unseren kostenfreien Blog-Anleitungen und Beiträgen KEINE Hilfestellung im Chat, per Mail oder per Telefon geben können! Bitte sehen Sie von anfragen dies bezüglich ab, sie bleiben unbeantwortet.

Das benutzen und durchführen dieser Anleitung geschieht auf eigen Gefahr. Die Firma Werkstatt ist nicht verantwortlich für das Handeln der Blog-Leser und haftet nicht für Datenverlust. Bitte Installiere Big Sir NICHT auf deinen Haupt-Computer und wenn nur auf eine zweite Partition und erstelle vor der Installation ein Backup.

Diese Anleitung ist eher für erfahrene Nutzer gedacht und nicht so einfach, wie 10.15 Catalina! 

Geht das auf meinem Mac ?

Bitte prüfe vorab die Kompatibilität: HIER KLICKEN

Wir haben bereits erfolgreich getestet auf:

• iMac 27" (Ende 2009)
(Intel Core i5 / 26GB RAM / ATI 4850)

• iMac 24" (Anfang 2009)
Core 2 Duo / 8GB RAM / NVIDIA 9400M

• Mac Pro (2008)
Intel Xeon / 8GB RAM / ATI 2600PRO

• iMac 21,5" (2010)
Intel Core i3 / 8GB RAM / ATI 4670

• MacBook Pro 15" (2009)
Intel Core 2 Duo / 4GB RAM / NVIDIA 9400M

Schritt 1 : Big Sur-Installer herunterladen
 
Als Erstes laden wir uns die aktuellste Version von Mac OS Big Sur herunter. Falls Ihr den Installer bereits auf einem Mac erstellt, auf diesem Big Sur bereits installiert ist, könnt Ihr den Installer auch einfach auf dem App Store herunterladen. Bei allen älteren Betriebssystemen gehen wir wie folgt vor: 
 
Hierzu öffnen wir das Terminal und geben folgenden Befehl ein:

[ ! -d ~/macOS-installer/ ] && mkdir ~/macOS-installer; cd ~/macOS-installer; [ ! -f ~/macOS-installer/installinstallmacos.py ] && curl -O https://raw.githubusercontent.com/munki/macadmin-scripts/main/installinstallmacos.py; sudo python installinstallmacos.py

Wir erhalten nun eine Auflistung der verfügbaren macOS Versionen. Wir suchen uns hier die aktuellste Version heraus und bestätigen das Ganze mit der Eingabe der Nummer, welche zu Beginn der Zeile steht. Der Download startet nun und kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Schritt 2 : Installer vorbereiten

Nachdem der Download abgeschlossen ist, klicken wir in der Finder-Menüleiste auf „Gehe zu“ und anschließend auf „Gehe zum Ordner …“, geben dort folgenden Befehl ein und klicken auf „Öffnen“

~/macOS-Installer/

Darin finden wir nun die zuvor runtergeladene macOS Big Sur Installation .dmg Datei. Mit einem Doppelklick öffnen wir nun das Image. 

Die Datei bzw. Den Installer „Install macOS Big Sir“ ziehen wir nun in unseren „Programme“ Ordner. 

Schritt 3 : 16GB-USB Stick vorbereiten

Hierzu öffnen wir das „Festplattendienstprogramm“ und wählen auf der linken Seite unseren mindestens 16GB großen USB-Stick aus und klicken oben auf „löschen“.

Name: Wunschname eingeben
Format: Mac OS Extender (Journaled)
Scheme: GUID Partition Map

Schritt 4: Bootfähigen Big Sur USB Stick erstellen 

Wieder öffnen wir ein Terminal Fenster und geben daraufhin folgenden Befehl ein:

sudo /Applications/Install\ macOS\ Big\ Sur.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/MyVolume

„MyVolume“ am Ende des befehlt entsprechend mit dem Namen des zuvor gelöschten USB-Stick ersetzen. 

Schritt 5: OpenCore Installieren

Hierzu laden wir uns zunächst die aktuellste Version des "OpenCore Legacy Patcher" herunter und öffnen die „OpenCore-Patcher.App“

ZUM DOWNLOAD 

Hier wählen wir nun die erste Option "Build OpenCore" und befolgen den simplen Anweisungen des Terminal Fenster.

ACHTUNG! Solltet Ihr den Stick für einen anderen Mac erstellen, müssen wir zunächst "Change Modell"  „Change Modell“ auswählen und im Anschluss die Modell-Identifizierung angeben.

 

Ist das erledigt, müssen wir nun noch die OpenCore auf unseren USB Stick kopieren. Hierzu wählen wir die zweite Option "Install OpernCore to USB/internal drive" und wählen im Anschluss unseren USB Stick aus. Solltet Ihr gefragt werden, auf welche Partition der OpenCore übertragen werden soll, wählen wir stets "EFI" aus.

Nach erfolgreichem Vorgang kann das Terminal Fenster geschlossen werden. Der USB Stick ist vorbereitet.

Schritt 6: Big Sur Installation

Sofern der Mac noch eingeschaltet ist, schalten wir diesen nun aus. Wir stecken den soeben erstellten USB Stick in einen freien USB Anschluss des iMac und schalten diesen ein. Direkt im Anschluss halten wir die ALT-Taste auf der Tastatur gedrückt und bekomme nach einiger Zeit unsere internen und externen Laufwerke angezeigt. 

Hier wählen wir nun „EFI BOOT“ und drücken Enter. Daraufhin wird ein recht ähnlicher Bildschirm angezeigt, auf diesem wir „Install MacOS Big Sur“ auswählen. Die Installation wird nun geladen.

Sobald die Installation geladen ist, öffnen wir als Erstes das Festplatten Dienstprogramm und wählen unter „Darstellung“ > „Alle Geräte einblenden“. 

In unserem Fall tun wir die interne Festplatte komplett löschen. Hierzu wählen wir auf der linken Seite unsere Festplatte aus und klicken anschließend auf löschen. 

Sobald die Festplatte erfolgreich gelöscht ist, können wir das Festplattendienstprogramm schließen und im Anschluss „MacOS Big Sur installieren“ auswählen. Hier befolgen wir ganz einfach die Anweisungen zur Installation. 

Nachdem das System erfolgreich installiert worden ist, bootet der Mac automatisch. Wir müssen nun die Konfiguration des Betriebssystems entsprechend abschließen und folgen dazu einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm. 

Achtung: Während der Konfiguration wird Mac noch sehr langsam laufen. Je nach Modell kann es auch sein, dass WLAN noch nicht funktioniert. 

Wir beenden die Konfiguration nach den Anweisungen auf dem Display.

Schritt 7: Mac das Booten ohne USB ermöglichen

Nachdem wir den Mac nun erfolgreich eingerichtet haben, müssen wir uns den „OpenCore Patcher“ erneut herunterladen und öffnen diesen. Der Mac benötigt für die nächsten Schritte zwingend eine Internetverbindung. Sollte W-LAN noch nicht vorhanden sein, schließen wir den Mac via Ethernet ans Internet an. 

Als Erstes wählen wir die Option „Build OpenCore“ und folgen den Anweisungen im Fenster. Direkt im Anschluss wählen wir „Install OpenCore to USB/Internal Drive“ und wählen die interne Festplatte aus. 

Sollte gefragt werden, auf welche Partition der OpenCore installiert werden soll, wählen wir immer die EFI-Partition.

Schritt 8: Patches installieren

Ebenfalls im OpenCore Patcher wählen wir direkt im Anschluss den dritten Punkt „Post-Install Volume Patch“ und wählen im Anschluss „Patch System Volume“ aus und befolgen die Anweisungen im Terminal Fenster. Sobald alles Patches runterfallen und installiert worden sind, bekommen wir den Hinweis „Please reboot the machine for Patches to take effect“. Ein letztes Mal klicken wir nun die „Enter-Taste“ und starten den Mac neu. Die Patches sind nun installiert und die Funktionen inkl. Grafikbeschleunigung sollten vorhanden sein. 

2 Kommentare zu “Anleitung: macOS 11 Big Sur auf älteren Mac installieren

  1. Das ist echt mal ultra! Ihr habt meinen geliebten 24 zoll iMac von 2008 (wiedermal) vor dem softwaretot bewahrt. Vielen Dank für das uneigennützige Engagement durch das bereitstellen der Anleitung!

    1. Moin Jens, besten Dank! Du gehörst also auch zur 24“ Fraktion. Trotz meiner neuen iMacs, ist der 24“ nach wie vor mein Liebling. Habe selbst noch einen davon in Gebrauch. Allerdings den letzten, einen aus Anfang 2009.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wishlist 0
Open wishlist page Continue shopping