0 0,00 

Warenkorb

schließen

Ups! Du hast noch nichts im Warenkorb.

Return to shop

Projekt: Automatisiert den Rasen bewässern.

Werbung da verlinken und Namensnennungen enthalten

Nachdem wir unseren Erfahrungsbericht über die EVE Aqua HomeKit Bewässerungssteuerung Online haben, möchten wir euch ein neues, interessantes Projekt vorstellen. Um ganz genau zu sein geht es um die Automatisierte Rasenbewässerung und wie wir diese realisiert haben.

 

 

Folgendes wurde verbaut

• 2x EVE Aqua (Zum Review)
• 1x EVE Extend
• 1x 3-Fach Wasserverteiler aus Messing
• ca. 60-70 Meter 1/2“ Schlauch von der Firma Bradas
• ca. 10 Meter 3/4“ Schlauch von der Firma Bradas
• 8x Bradas 360 Grad Kreisregner
• diverse Schlauchkupplungen & Abzweigungen 

 

Auf der Suche nach einem Sprinkler System stößt man natürlich als erstes auf die Firma Gard***. Diese haben mit Ihren Pop-Up Sprinkler zusammen mit PE-Rohren sicherlich ein tolles System zur Bewässerung am Start.

Allerdings realisieren wir unser Projekt mit 360 Grad Kreisregner von der Firma „Bradas“. Letzten endes ist das Sprühverhalten das selbe, nur das diese nicht versenkt sind. Das wiederum bring einen Vor- und einen Nachteil.

Vorteil: Die Kreisregner können bei einem defekt einfach und im Handumdrehen herausgedreht und ersetzt werden. Ebenso etwaige Dichtungen die mit den Jahren u.U. brüchig werden. Schläuche etc. sind dabei aber auch unsichtbar unter der Erde.

Nachteil: Sie stören ggf. beim Rasenmähern. Wer die Sprinkler also nicht am Rand platziert oder nicht mit einer Grasschere arbeiten möchte, kann diese wie bereits erwähnt einfach rausdrehen. Das dauert keine 5 Sekunden. 

 

 

So ist unsere Bewässerung installiert.

 

 

Vom Wasserhahn zum Verteiler 

Unser Wasserhahn befindet sich auf der Linken Seite des Hauses. Eine zugegeben denkbar schlechte Postion, denn der Rasen befindet sich einmal komplett um das Haus herum, auf der rechten Seite. Dementsprechend mussten wir entsprechend viel Schlauch verlegen.  

Am Wasserhahn ist ein 3/4“ Hahnanschluss (26,5mm) angebracht, von diesem ein 3/4“ Schlauch mit ebenfalls 26,5mm Durchmesser zu unserem 3-Fach Wasserverteiler führt. Bei dem Wasserverteiler haben wir auf einen aus Messing zurückgegriffen. Dieser bietet entsprechend große Öffnungen. Bei vielen anderen Wasserverteiler bekommt man zwar einen 3/4“ Schlauch angeschlossen, doch schon die erste Öffnung im Verteiler ist nur auf 1/2“ begrenzt. Das würde bedeuten, dass wir bereits vor den EVE Aqua`s einen Druckverlust hätten. Genau das wollten wir damit verhindern. 

Wer also kürzere Schlauchwege hat, kann das ganze System auch umdrehen und den Verteiler nach der EVE Aqua Installieren. 

 

Von der EVE AQUA zum Sprinkler 

Wie auf dem Foto zu erkennen, befindet sich sowohl, am Linken sowie am rechten Anschluss des Wasserverteiler eine EVE Aqua. In der Mitte befindet sich nochmals ein 3/4“ Schlauch, welcher zu einer weiter entfernten Wassersteckdose führt. Dazu später mehr. 

Bei der Verbindung zwischen EVE Aqua und Sprinkler haben wir uns für den 5 Lagigen, 1/2“ großen Schlauch der Firma Bradas entschieden. Dieser kann Temperaturen von -20 bis zu +60 Grad ab und ist zudem auch Verdehungs- und Knicksicher. 

 

So werden die Sprinkler miteinander verbunden 

Die Sprinkler kommen allesamt mit einem Erdspieß. Denn eigentlich sind sie für eine anbringen über der Erde gedacht. Gegen eine Installation unterirdisch, ist aber nichts einzuwenden. Die Sprinkler können jeweils miteinander verbunden werden. Alles was dazu benötigt wird, sind jeweils zwei Schnellkupplungen mit 1/2“ (je nach gewähltem Schlauch) sowie ein Schlauchanschluss mit Außengewinde in der entsprechenden größe. Nun können wir alle Sprinkler nacheinander in reihe hängen. Aber Achtung! Je länger der Schlauch wird und umso mehr Sprinkler an einem Schlauch hängen, umso geringer wird der Wasserdruck. Das kann dazu führen, dass am Letzten Sprinkler nicht mehr der gewünschte Wasserdruck anliegt. 

Exakt mit diesem Problem hatten wir auch zu kämpfen. Insgesamt haben wir 8 Sprinkler im Einsatz, dass alle gleichmäßig mit Wasser- und Wasserdruck versorgt sind, haben wir insgesamt drei Zuleitungen von den EVE Aquas legen müssen. Je Leitung sind maximal 4 Sprinkler angeschlossen. 

 

Diese Sprinkler haben wir im Einsatz.

Durch Zufall sind wir auf die 360 Grad Kreisregner der Firma „Bradas“ gestolpert. Klein, kaum auffallend und von 0 bis 360 Grad einstellbar. Perfekt! Auch die „Power“ – oder nennen wird es „Wurfweite“ – lässt sich einstellen. Wie bereits erwähnt, lässt sich der eigentliche Regner komplett vom Erdspieß abdrehen. Besonders hilfreich ist dies beispielsweise beim Rasenmähen, sofern man nicht mit einer Grasschere arbeiten möchte oder auch im fall der fälle, falls mal etwas defekt sein sollte. Hier ist es dann nicht notwendig die komplette Erde aufzugraben um etwas auszutauschen. Abdrehen, neuen aufdrehen, fertig! Der Hersteller wirbt zwar nicht damit, dennoch empfinden wir das als sehr nachhaltig. 

Des weiteren befindet sich im Sprinkler  ein kleiner Kunststoff-Sieb, der herausgenommen und ggf. Gesäubert werden kann. 

 

Wassersteckdose ??? 

Wie vorher bereits erwähnt haben wir auch eine Wassersteckdose selbst gebaut. Auch hier gibt es Varianten von Gard***, diese sich beispielsweise vollständig in die Erde eingraben lassen. Unser Problem aber ist, dort wo sie hin soll, gibt es keine Erde, sondern eine WPC Terrasse. 

Der erwähnte 3/4“ Schlauch, jener am mittleren Anschluss des Wasserverteiler hängt, führt zur besagten Wassersteckdose. 

BILD FOLGT

Eigentlich wollten wir anfangs nur einen Anschluss, eingearbeitet in das WPC verbauen. Entschieden uns dann aber einen zweifach Messing-Wasserverteiler mit Absperrhähnen zu installieren. Da alle Wasserverteiler stets über ein Innengewinde verfügen, muss einfach nur ein Schlauchanschluss mit Außengewinde in entsprechender größe hineingedreht werden, was wiederum ermöglich einen Schlauch mit Schnellkupplung anzuschließen. 

Um das ganze durch das WPC zu führen, wurde einfach ein Lauch auf entsprechende Größe in das WPC gebohrt, der Schlauch darunter verlegt und das ganze zusammengedreht. Dicht, hält und erfüllt wie gedacht, seinen Zweck. Gebaut wurde das ganze um nicht ständig, überall schlauche herumliegen zu haben und die Wege entsprechend zu verkürzen.

 

Verbindungsprobleme zur EVE Aqua

Ja, auch wir sind von den Verbindungsproblemen zur EVE Aqua nicht befreit. Bereits zwei Meter von dem Bluetooth Gerät entfernt, meldet Apple HomeKit: „Keine Antwort“. 

Schlussendlich konnte das Problem durch Installation einer EVE Extended gelöst werden. 

 

 

Nun wird es (endlich) smart. 

Unserer Ansicht nach, wird etwas erst smart, wenn die entsprechenden Produkte alles selbstständig erledigen. Das reine bedienen über Siri, iPhone & co. Ist unserer Meinung nach nur der Anfang. 

Für das legen wir nun also eine Automation an, dass der Rasen automatisch bewässert wird wenn es NICHT regnet.

Für das Anlegen dieser Automation habe ich einfach eine kurze Bildschirmaufnahme gemacht, ich denke das ist verständlich als jede Menge Text. Befolgt einfach die Schritte und passt ggf. die Wunschuhrzeit an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Wishlist 0
Open wishlist page Continue shopping