0 0,00 

Warenkorb

schließen

Ups! Du hast noch nichts im Warenkorb.

Return to shop

Ausprobiert: Refoss / Meross Outdoor Homekit Doppelsteckdose

(Werbung) Da Verlinkungen und Namensnennungen

 

Mit der HomeKit fähigen Outdoor Steckdose bietet Meross eine Wetterfeste Doppelsteckdose für den Außenbereich an. 

Doch Refoss oder Meross ? Unter beiden Herstellen sind die selben Outdoor HomeKit Steckdosen zu finden.  Auch in der beiliegenden Anleitung wird auf die selbe App verwiesen und über“meross.com“ in den App Store weitergeleitet. Es ist somit gänzlich egal, ob nun „Refoss“ oder „Meross“ gekauft wird. Es handelt sich um das selbe Produkt – doch meistens zu unterschiedlichen Preisen. 

 

 

Einrichtung

In der kleinen Beiliegenden Bedienungsanleitung wird uns die App „eHomeLife“ zum herunterladen angeboten. Diese ist allerdings überflüssig. Letzten Endes sollen wir uns ein Benutzerkonto einrichten und werden anschließend in die Einstellungen von iOS verwiesen. Die Steckdose soll in den W-Lan Einstellungen angetippt und hinzugefügt werden und werden nach dem Auswählen nur in die Home App weitergeleitet.

Kurzum: Einfach direkt die Apple Home-App und ein neues Gerät mittels dem auf der Rückseite angebrachten QR Code hinzufügen – fertig! Einzig für spätere Firmware Updates benötigen wir die Meross App und einen Account. Wer allerdings nicht möchte, dass die Steckdose „Nach hause funkt“ braucht die Hersteller App nicht zu nutzen. 

 

 

 

Ist die Refoss / Meross Steckdose Wasserdicht ?

Gute frage, oder ? In der Produktbeschreibung im Internet steht: (Zitat) „IP44 Wasserdicht“ (Zitat Ende). Hier handelt es sich unserer Meinung nach um typisches „China Marketing“. Denn IP44 bedeutet nichts anderes, als dass die Steckdose im geschlossenen Zustand Spritzwassergeschützt ist. Dementsprechend sollte dezenter Regen der Dose nichts anhaben – aber auch nicht mehr. 

Das irreführende ist, dass auf der Verpackung nun aber „IP64 Waterproof“ steht. Und das wäre tatsächlich Staubdicht und schütz gegen starkes Starhlwasser. Welche der zwei komplett unterschiedlichen Angaben nun stimmen, weiß wohl nicht einmal der Hersteller. 

Wir für unseren Teil werde die Steckdose nur im Innenbereich betreiben – beispielsweise im Keller oder ähnliches. 

 

 

Können die Steckdosen getrennt geschaltet werden ?

Ja, die Steckdosen können in der Apple Home App separat Ein- und ausgeschaltet werden. Sie lassen sich entweder Gruppiert anzeigen oder auch Einzeln. 

 

 

Und warum das Kabel ?

Die HomeKit Außensteckdose verfügt über ein kurzes, ca. 20cm langes Kabel. Der Vorteil liegt in erster Linie daran, dass keine Hebelkräfte auf der Steckdose lasten (Kristbaumbildung) und unter Umständen nicht die komplette Steckdose aus der Wand gezogen wird. 

Eine kleine Randnotiz: Man beachte nämlich, dass Doppelsteckdosen-Adapter – diese es in jedem Baumarkt gibt – in Deutschland verboten sind!

Für Bastler ergibt sich dadurch natürlich noch einen weiteren Vorteil. Die Steckdose kann somit ganz einfach verlängert werden. Alles was dazu benötigt werden ist ein Erdkabel mit drei Adern und zwei Wasserdichten Kabelverbinder. 

 

 

Steckdosen, die man hört ?!

Im Außenbereich sicherlich weniger Störend, doch wer die Steckdosen aufgrund des Preises eventuell im Innenbereich montiert wird von deutlich hörbaren „Klack“ Geräuschen beim Ein- und Ausschalten beschallt. Dies machen idR. Fast alle Smarte Steckdosen, doch bei dem Modell scheint es um einiges Lauter zu sein. 

 

 

Keine Stromverbrauch Messung.

Leider misst die Steckdose auch nicht den Aktuellen Stromverbrauch. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Wishlist 0
Open wishlist page Continue shopping